top of page

BTS mit BTS: Dokumentationen, die einfangen, wie sehr sich das Septett ihrer Kunst hingibt

Das Erste, was einem in den Sinn kommt, sobald man Fan von BTS oder Teil der ARMY wird, ist: „Es gibt so viele Inhalte von BTS! Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll!“ An diesem Punkt waren wir alle, als wir damit anfingen, uns in diese Welt hineinzufuchsen. Unbewusst schlossen wir einen Pakt mit uns selbst, dass wir so viele Videos wie möglich, egal wie lang, nachschauen würden – nur um in unseren Alltag zurückzukehren, was uns in einem Zustand der Verwirrung zurücklässt, was wir als Erstes nachholen sollen.


Aber man kann nicht leugnen, dass BTS für alle etwas haben, wie beispielsweise Dokumentarfilme und -serien. Die Titel bestehen nicht nur aus einem Wortspiel des Bandnamens, sondern heben auch hervor, wohin die Zuschauenden BTS folgen werden. Während wir auf die nächste Dokumentation „BTS Monuments: Beyond The Star“ warten, die im Dezember auf Disney+ erscheinen wird, sehen wir uns doch einfach die bereits veröffentlichten Dokuserien und -filme in unbestimmter Reihenfolge an!


Burn The Stage




Als BTS ab Mai 2017 international immer bekannter wurden, konnten das Septett und ARMY nicht mehr umkehren. Am 28. März 2018 erschien die kostenlose erste Episode „I’d Do It All“ der Dokuserie „Burn The Stage“ auf dem YouTube-Kanal BANGTANTV. Die anderen sieben Folgen gibt es bei YouTube Premium (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch YouTube Red) und diese bildeten für BTS den Start, die BTS* [*Behind The Scenes] ihrer künstlerischen Reise zu teilen (Wortspiel beabsichtigt). Der gleichnamige Film kam im November 2018 in die Kinos.


Der Titel spielt auf die „WINGS“-Tour an, auf der BTS vom 10. Februar bis zum 10. Dezember 2017 waren. Er bezieht sich metaphorisch darauf, dass das Septett während dieser Tournee (und in ihrer dreijährigen Reise in der K-Pop-Industrie zu Beginn der Tour) wie ein Phönix aus der Asche gestiegen ist. Während wir BTS acht Episoden lang durch Höhen und Tiefen begleiten, bleibt eine Sache beständig: ihre Hingabe zu ihrer Kunst. 


J-hope In The Box


Die Dokumentation über die Produktion von j-hopes Debütalbum Jack In The Box – vom Konzept zur Veröffentlichung, bis hin zum Auftritt beim Lollapalooza als Headliner – wurde am 17. Februar dieses Jahres veröffentlicht, einen Tag vor j-hopes Geburtstag. Der Höhepunkt dieser Dokumentation ist die Einleitung, die das Intro des Albums widerspiegelt, in welchem die griechische Sage über die Büchse der Pandora erzählt wird. Um mehr über das Konzept zu erfahren, könnt ihr euch unseren Blogpost über j-hope IN THE BOX durchlesen und die Dokumentation auf Disney+ (in einigen Ländern Disney+ Hotstar) anschauen.


Bring The Soul


Bring The Soul“ nahm uns mit auf eine weitere Reise mit BTS, als sie sich auf ihre „Love Yourself“-Tour begaben. Der Film war ab dem 11. August 2019 in den Kinos zu sehen. Während der Film nur die erste Hälfte der Tour bis zum 20. Oktober 2018 dokumentierte (sie startete am 25. August in Paris), wurde in der Serie die gesamte Tour bis zu den Shows in Bangkok im April 2019 festgehalten, bevor sie zur Stadion-Tour „Love Yourself: Speak Yourself“ aufbrachen. BTS in diesem Film und der Serie zu verfolgen, ist wie der Versuch zu verstehen, was einen begeistert und das eigene Herz höher schlagen lässt, genau so, wie diese Tour diese sieben Männer dazu brachte, den Wert von Selbstliebe noch weiter zu bestärken. Dadurch, dass ARMY zu den Konzerten ging, wurde die Botschaft, sich aufrichtig selbst zu lieben, für das Fandom noch bedeutsamer.


SUGA: Road To D-Day   


SUGA: Road To D-Day“ erschien am 21. April dieses Jahres, am selben Tag wie die Veröffentlichung seines Debütalbums D-Day als Agust D, auf Disney+. Diese Dokumentation unterscheidet sich in der Aufmachung von den anderen BTS-Dokus: Wir beobachten SUGA dabei, wie er von Seoul nach Tokio reist, um sich für D-Day Inspirationen zu holen. Die Reise wird immer wieder durch Performances von den Songs des Albums und Aufnahmen von hinter den Kulissen, wie er das Album vorbereitet, das ARMY gerade hört, unterbrochen. Die Höhepunkte von „Road To D-Day“ waren einerseits das Treffen von SUGA und dem mittlerweile verstorbenen Komponisten Ryuichi Sakamoto von „Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence“, aber auch die wohltuenden Interaktionen mit Halsey, Steve Aoki und Anderson .Paak. 


Break The Silence


In der „Break The Silence“-Dokuserie und dem Film bekommen wir BTS auf ihrer „Love Yourself: Speak Yourself“-Stadiontour zu sehen. Die Verlängerung der „Love Yourself“-Tournee endete am 29. Oktober 2019. Die Doku erstreckt sich von den Vorbereitungen bis zu ihren Gedanken über ihr Berufsleben und dem Gesamtbild ihrer künstlerischen Laufbahn. Einige Dinge, über die BTS sprechen, werden euch überraschen, wofür ihr euch das Ganze auf Weverse ansehen müsst. 


Das war es mit unserem Rückblick auf die Dokumentationen, die sich sowohl auf BTS als Gruppe als auch auf BTS als Individuen fokussieren. Vergesst nicht, die genannten Inhalte anzusehen und die bald erscheinende Doku „BTS Monuments: Beyond The Star“ auf Disney+ zu streamen, wenn sie im Dezember veröffentlicht wird! 


Verfasst von: Anugya

Editiert von: Lisa K.

Gestaltet von: Achan

Übersetzt von: Piniie

Übersetzung editiert von: Cece & Lenamania


ARMY Magazine gehören keine der Bilder/ Videos in unserem Blog. Es ist keine Urheberrechtsverletzung beabsichtigt.


Comments


bottom of page