Our Recent Posts

Archive

Tags

  • ARMY MAGAZINE

YOUR ON:E, YOUR TWO

Wir hoffen ihr habt eure Sicherheitshelme auf, ARMY, denn es geht auf eine wilde Fahrt!


BTS haben der Welt mal wieder gezeigt, wie man ein Konzert richtig abhält! Das 2-tägige Online-Konzert der Gruppe hat Fans aus der ganzen Welt angelockt, von denen manche über Videoanrufe verbunden waren und deren Jubel während der Ansprachen und Performances zu hören war. Also, lasst uns direkt mit der Zusammenfassung dieses verrückten Wochenendes anfangen.


Bring it ON


BTS haben das Event mit der allerersten Konzert-Performance von ON in Angriff genommen. Das Energielevel beibehaltend, folgten N.O und We are Bulletproof pt.2, welche an beiden Tagen verschiedene Dance Breaks enthielten. Nach noch nicht einmal 15 Minuten des Konzertes, war es schon Zeit für ein VCR es leitete RMs Solo Persona ein.


Boys in Luv


RM dominierte mit Persona die Bühne und das Leuchten seiner kraftvollen Aura war auch während der Boy in Luv-Performance während welcher die restlichen Mitglieder sich zu ihm auf die Bühne gesellten weiterhin sichtbar. Darauf folgten die gewohnten Begrüßungen und ersten Interaktionen mit den ARMYs, die über Videoanrufe verbunden waren. BTS haben daraufhin mit einer etwas abgeänderten Version von Dionysus den Energiepegel aufrechterhalten.


Shadow O’Clock


Das nächste VCR leitete Shadow, SUGAs Solo, ein. Es zeigte wie er rappend neben Schatten-ähnlichen Kreaturen, die mit ihren Händen durch die Wände drückten, herlief. Die Schatten-Thematik aufrechterhaltend, traten die restlichen Mitglieder zu SUGA auf die Bühne und boten eine fesselnde Performance von Black Swan dar inklusive eines zeitgenössischen Tanz-Solos von Jimin. Ein dramatischer Stimmungswechsel folgte in Form einer UGH!-Performance der Rap Line innerhalb eines Boxrings aus Lasern. Die Vocal Line performte daraufhin ihr Lied 00:00 (Zero O’Clock), welches eine kurze Choreo am Ende des Liedes beinhaltete -- und so einwandfrei in die nächste Hälfte des Konzertes überging.


Vocal Line Solos


Danach wurde erneut ein VCR abgespielt, um die bevorstehenden Solos der Vocal Line anzukündigen. Jungkook war mit einer sinnlichen Performance von My Time als Erster dran und zeigte, dass er wahrhaftig erwachsen geworden ist. Anschließend war Jimin mit Filter am Zuge einer koketten Performance, in der er verschmitzt mit verschiedenen Kleidungsstücken spielt. Als Nächstes sang Jin Moon, hochauf seinem kleinen Planeten. Seine Performance war vom Kleinen Prinzen” inspiriert und beinhaltete Tänzer, die mit Fuchsmasken an Jins Seite tanzten. V war als Letzter mit Inner Child an der Reihe. Zu seiner Performance gehörte ein Karussell, auf dem ein kleiner Junge saß, der ihm sehr ähnlich sah. An beiden Tagen waren die ARMYs auf der Leinwand zu hören wie sie im Hintergrund, während Vs Adlibs, mitsangen.


Just trust myself


Last -- but definitely not least -- war j-hope mit Ego an der Reihe. Seine Performance begann in einem altmodischen Auto und endete mit einer fröhlichen Choreografie, während welcher sich die restlichen Mitglieder einer nach dem anderen zu ihm gesellten, um den nächsten Song zu performen. BTS bündelten ihre inneren “Singing in the Rain”-Vibes und performten Boy with Luv mit LED-Regenschirmen, bevor sie dann ihre “letzten” drei Songs DNA, DOPE und No More Dream ankündigten. Diese Lieder hatten sie ausgesucht, da DNA BTS weltweit bekannt machte, DOPE ihnen Bekanntheit in Korea verschaffte und No More Dream ihre allererste Begegnung mit der Öffentlichkeit war. Diese Performances wurden durch Augmented Reality aufgepeppt, die dem Musikvideo von DNA und einem Fahrstuhl, wie in DOPE, ähnlich sahen. Die Performance von No More Dream war zwar simpler, aber genauso eindrucksvoll mit neuem Stage Mix, Special Effects und dem legendären Dance Break.



Encore! Encore!


Natürlich wussten wir alle, dass BTS es nicht ernst meinten, als sie sagten, dass dies die letzten Songs sein würden da die Encore Stage noch stattfinden musste. Die Setlisten des Encores beider Tage waren unterschiedlich; am ersten Tag sangen sie Butterfly, RUN und Dynamite und am zweiten Spring Day, IDOL und Dynamite. Während des Encores waren alle ARMYs per Video verbunden und im Hintergrund zu sehen, während BTS sich die Zeit nahmen, sie anzuhimmeln. Es wurde während RUN und IDOL allerdings etwas wilder und während ihres vorletzten Songs Dynamite ließen sie dann all ihrer Energie freien Lauf.


BTS haben dann ihre Schlussreden gehalten, in denen sie ihrer Dankbarkeit und Frustration bezüglich der beiden Online-Konzerte Ausdruck verliehen. J-hope sagte, dass ARMY die treibende Kraft für ihn war, die ihn dazu motivierte, weiterzumachen und Jimin gab zu, dass er aufgrund der COVID-19-Pandemie eine schwere Zeit durchgemacht hat. RM schloss das Ganze auf eine positive Art und Weise ab und sagte: “Wir werden einen Weg finden, und wenn es keinen Weg gibt, lasst uns die Landkarte malen, die ganze Landkarte nochmal.” Demgemäß beendeten BTS das Konzert mit “We Are Bulletproof: the Eternal”.


Online Exhibition


Obwohl der ganze Konzertspaß zu Ende war, waren BTS noch nicht ganz fertig mit uns.


Big Hit hält momentan eine Online-Ausstellung namens MAP OF THE SOUL ON:E (오,늘)” ab, um BTS-bezogene Inhalte und Gegenstände zu präsentieren ähnlich der 24/7=Serendipity (오,늘)” Ausstellung, die bereits im Jahr 2018 stattfand. Durch die ganze Ausstellung hinweg wurden besondere Botschaften von jedem Mitglied hinterlassen, unter ihnen ein Geburtstagsgruß von V an Jimin. Außerdem ist mittig das Kettenkarussell aus dem Sping Day-Musikvideo zu finden, auf dem Bilder der Mitglieder ausgestellt sind. Die Ausstellung findet vom 13. Oktober bis zum 11. November statt, also sichert euch Tickets im Weverse Shop und schaut sie euch an!


Das war eine ganz schön emotionale Achterfahrt, was? Lasst uns wissen, was euer Lieblingsmoment des Konzertes war und genießt eure restliche Woche. Wie immer we purple you!


Verfasst von: Alice

Editiert von: sno

Gestaltet von: ThornToHisRose

Übersetzt von: Inja


ARMY Magazine gehört keines der auf diesem Blog veröffentlichten Bilder/ Videos. Es ist keine Urheberrechtsverletzung beabsichtigt.


©2020 by ARMY Magazine