top of page

Let’s Indi-GO: RMs Solodebüt blüht auf wie ein Feuerwerk

Am 2. Dezember 2022 um 14:00 Uhr KST schaltete ARMY die Live-Premiere von 들꽃놀이 (with 조유진) beziehungsweise Wildflower (with youjeen) auf YouTube ein. Die Veröffentlichung des Musikvideos kennzeichnete auch die Veröffentlichung von RMs erstem Studioalbum in voller Länge und seinem dritten Studioprojekt Indigo. Millionen von ARMYs sahen zu, wie die eindrucksvollen Anfangstöne von RMs Title-Track vor dem Hintergrund einer imposant flackernden Wolkenlandschaft erklangen und damit den Ton für die grandiose Anziehungskraft und Tiefe von Indigo vorgaben. Als vielschichtiges Kunstwerk, das über Persönlichkeit und Berühmtheit, Unvergänglichkeit und Vergänglichkeit sinniert und vor allem darüber, was es heißt, menschlich zu sein, gewährt RMs Rekord-Album einen Einblick in seine Karriere der vergangenen vier Jahre.


Nuancen von Blau


RM beschrieb Indigo als „Schwesteralbum” seines Mixtapes mono. aus dem Jahr 2018, welches – im Gegensatz zum namensgebenden Schwarz-Weiß von mono. – in intensiven Blautönen gehalten ist. Jedes der zehn Lieder auf dem Album ist als eine Seite in einem „ungeschminkten” Tagebuch gestaltet oder als „Exponat in der [Kunst-]Ausstellung” über RMs Leben, wie er seinen charakterischen Sound und seine Identität jenseits seiner Rolle als BTS-Leader sucht. Das Ergebnis ist ein ehrgeiziges und erforschendes Werk, welches sich über Genres und Themen erstreckt, aber einem durchgängigen Narrativ folgt, das RM in seinen unzähligen Presseinterviews und digitalen Inhalten erläutert hat.


Die richtige Reihenfolge


Ein besonderer struktureller Aspekt, der beim Anhören auffällt, ist, dass auf den meisten Streaming-Plattformen keine Shuffle-Funktion für Indigo vorhanden ist. Das verdeutlicht RMs Wunsch, das Album in der vorgegebenen Reihenfolge abzuspielen. Dies hat größtenteils mit der Konzipierung des Albums zu tun, worauf im RM Indigo Album Magazine Film näher eingegangen wird. Die ersten drei Tracks bauen aufeinander auf, steigern sich im Tempo und werden immer lebendiger, um die eigene Menschlichkeit im Angesicht einer oft starren Gesellschaft zu bekunden. Mit den Worten des Malers Yun Hyongkeun, der für RM eine der größten Inspirationen aller Zeiten ist, wird Yun (with Erykah Badu) eröffnet und geht auf Yuns Überzeugung ein, dass „Künstler:innen danach streben sollen, ihre eigene Menschlichkeit zu finden, bevor sie Kunst erschaffen wollen”. In diesem Sinne interpretiert das beschwingte Still Life (with Anderson .Paak) das statische, unbewegte Genre eines Stilllebens (oder das Image eines Idols, das genauestens unter die Lupe genommen wird) nun als kontinuierliche, trotzige Tat, „still alive” (dt. „immer noch am Leben”) zu sein. Der Widerstand wird weiterhin in All Day (with Tablo) aufgegriffen, während RM und das Epik-High-Mitglied den kapitalistischen Algorithmus auf der Suche nach dem „wahren Ich” bekämpfen.


„Alles ändert sich”


Das Album nimmt mit Forg_tful (with Kim Sawol) eine abrupte Wendung. Der sanfte, akustische Song, begleitet von Percussion, die durch Alltagsgeräusche erzeugt wird, beginnt damit, dass RM sich bei seinen Freund:innen entschuldigt, dass „어제의 일을 자꾸 잊어요 (ich immer wieder vergesse, was gestern passiert ist)” und von seiner persönlichen Erfahrung in die Beobachtung übergeht, dass „각자의 방식들로 스스로 마취해 가요 (alle sich auf ihre Weise alleine betäuben)”. Auf diese wehmütige Betrachtung folgt das bei den Fans beliebte Closer (with Paul Blanco, Mahalia), ein von HONNE produzierter Track über das Verlieben in eine Person, die man nicht haben kann. Zu diesem äußerst beliebten B-Side-Track gibt es etliche Fan-Edits und eins davon, zum Film „Die Frau im Nebel”, wurde sogar von RM in seiner Instagram-Story gepostet. Anschließend erinnert RM die Zuhörenden in Change Pt. 2 mit seinen verurteilenden Lyrics und integrierten akustischen Störimpulsen, dass „things change, people change, everything change” (dt. „Dinge sich ändern, Menschen sich ändern, alles sich ändert”), von der Person, „die [er] einst liebte”, bis zur Person, „die [er] früher in Interviews war”. Diese drei Tracks hintereinander spannen einen bemerkenswert weiten Bogen über zwischenmenschliche Beziehungen und Vergänglichkeit.


RM beschreibt die nächsten beiden Tracks, Lonely und Hectic (with Colde), als einander begleitend. Ersterer wurde geschrieben, als die BTS-Mitglieder in ihren Hotelzimmern in Las Vegas quasi festsaßen. Dort hielten sie sich 2022 einen Monat lang anlässlich der Grammys und der „Permission to Dance”-Konzerte auf. Zweiterer entstand als City-Pop-Kommentar (ein für einen männlichen Künstler eigentlich unübliches Genre) über die Hektik des Stadtlebens und der modernen Gesellschaft, welcher die Themen von RMs Song seoul (prod. HONNE) aus dem Jahr 2018 weiter ausführt.


„Wie ein blühendes Feuerwerk”


Wenn Indigo ein introspektives Tagebuch ist, dann drücken die beiden letzten Tracks 들꽃놀이/Wildflower (with 조유진) und No. 2 (with Park Ji Yoon) aus, was RM im Laufe der acht vorherigen „Einträge” erfahren hat. Mit seinem Title-Track spricht er sich wagemutig für weiche Landungen aus und drückt damit seinen Wunsch aus, so sanft wie Blumen zu fallen, anstatt wie ein Feuerwerk zu explodieren. In Anlehnung an die Themen Burnout, welches (im wahrsten Sinne des Wortes) in Arson von j-hope vorkommt, sowie überwältigendem Erfolg, wie in Interlude: Shadow von SUGA, kommt RM zum Schluss, dass er zu seinen Anfängen zurückkehren und als er selbst weitermachen wird, auch wenn er noch nicht genau weiß, wer er ist. Diese Entschlossenheit spiegelt sich auch in der vierminütigen Struktur des Songs wider, eine bewusste Herausforderung an die kurzen und eingängigen Songs, die das Zeitalter der viralen Sounds und des Streamings bevölkern. No. 2 ermutigt uns alle, nicht mit Reue zurückzublicken, sondern uns daran zu erinnern, dass wir unser Bestes getan haben.


Das nächste Kapitel?


Nach Konzert-, Museums- und Weverse Live-Auftritten in kleinerem Rahmen hat RM bestätigt, dass er jetzt an einem Nachfolger zu Indigo arbeitet, der mehr „upbeat” (dt. „heiterer”, „rosiger”) werden soll. In der Zwischenzeit hat Indigo bemerkenswerte Erfolge verbucht: Es erreichte 67 Mal Platz #1 bei iTunes, stand auf Platz #3 der Billboard 200 Charts (die höchste Platzierung, die ein:e koreanische:r Solokünstler:in je erreicht hat) und wurde von TIME als eines der besten K-Pop-Alben des Jahres und von Billboard als das beste K-Pop-Album des Jahres 2022 ausgezeichnet. Wir wissen zwar nicht genau, was als Nächstes für RM oder Kim Namjoon ansteht, aber weitere leuchtende Farben und Schattierungen werden sicherlich folgen.


Verfasst von: Mariko

Editiert von: LJ

Gestaltet von: Achan

Übersetzt von: An

Übersetzung editiert von: Cece & Clary


ARMY Magazine gehören keine der Bilder/Videos in unserem Blog. Es ist keine Urheberrechtsverletzung beabsichtigt.


Komentáře


bottom of page