top of page

IN DER TAT GOLDEN!

Jungkooks voller Spannung erwartetes Soloalbum ist endlich erschienen und es erfüllt die Erwartungen! Golden, ein Wortspiel bezogen auf den Spitznamen unseres Golden Maknaes, den er vor zehn Jahren von RM verliehen bekommen hat, ist am 3. November 2023 veröffentlicht worden und alles, was sich ARMY gewünscht hatte.


Golden besteht aus 11 Tracks, darunter die bereits veröffentlichten Singles Seven feat. Latto (explicit und clean Version) und 3D feat. Jack Harlow sowie acht neue Songs. Während das gesamte Album auf dem Wort „Liebe“ aufbaut, ist es in zwei Teile geteilt ‒ in die Zeit in einer Beziehung und nach einer Trennung. Jungkook sagte in der neuesten Folge von „Suchwita“ zu SUGA: „Das Schlüsselthema war das allumfassendste Gefühl von allen ‒ Liebe.“ Er erklärte, dass alle Lieder eine Verbindung zur Liebe haben, wobei die ersten sechs ein schnelleres Tempo haben, um die Emotionen des Verliebtseins zu zeigen, und die letzten vier, beginnend mit Hate You, ein viel sentimentaleres Gefühl vermitteln. 


Die erste Hälfte


Das Album beginnt mit 3D feat. Jack Harlow, ein Song, der ursprünglich im September 2023 veröffentlicht wurde und in mehreren Ländern auf Platz eins landete. Der Pop-R&B-Track lässt Jungkooks geschmeidige Tonfolgen über den eingängigen Percussion-Sounds glänzen. Darauf folgt im Album Closer to You feat. Major Lazer mit Texten, die das Gefühl zum Ausdruck bringen, sich tief in eine neue Person zu verlieben, es erneut zu versuchen und erneut zu beginnen, wie es bei neuen Beziehungen oft der Fall ist. Dieser Track ist voll mit EDM, was das jamaikanisch-amerikanische Trio populär gemacht hat. Seven feat. Latto (Explicit Ver.) folgt und bringt seine Lust zum Tanzen mit. Jungkooks geliebte Person trägt die „Last der Welt“ auf ihren Schultern und er hilft nur allzu gerne dabei, sieben Tage die Woche für mehr Entspannung zu sorgen.


Als Nächstes folgt Goldens Title-Track, und wir müssen schon sagen: ARMY, er ist der HAMMER! Standing Next to You erinnert an Tracks der späten 70er und frühen 80er Jahre, mit durchgängig richtig funkigem Bass und Schlagzeug. Fans von Michael McDonald bemerken möglicherweise einige bekannte Riffs, während Fans von Michael Jackson die Tanzbewegungen wiedererkennen und vielleicht sogar MJs Einfluss in Jungkooks Kopfstimme hören können. Ein weiterer bekannter Künstler ist auf Yes or No gefeatured: Ed Sheeran. Sheeran, ein sehr talentierter Künstler, war Co-Autor des Liedes und spielt Gitarre, während Jungkook fragt, ob seine geliebte Person „den gleichen Rausch“ wie er fühlt.


Während diese Beziehung weitergeht, fleht Jungkook sein:e Partner:in im kürzesten Song des Albums an, sich nicht zu ändern. Please Don't Change feat. DJ Snake erweitert Jungkooks Repertoire um eine weitere Zusammenarbeit, als sich ihm der französische DJ und Produzent (zusammen mit Banx & Ranx) anschließt. Als das Lied jedoch zu Ende ist, merken wir, dass sich etwas verändert hat, da wir mit Hate You schnell von Romantik zu Herzschmerz übergehen. 


Die zweite Hälfte


Hate You wurde von Shawn Mendes, Henry Walter (alias Crikut), Peter Wycroft und Scott Harris co-geschrieben und treibt jenen von uns die Tränen in die Augen, die eine schmerzhafte Trennung durchgemacht haben, an der niemand schuld war. Selbst als er gesteht, „Ich bin immer noch verliebt, auch wenn es keine Rolle mehr spielt”, scheint Jungkook zu wissen, dass es vorbei ist und dass der Hass auf die andere Person „die einzige Möglichkeit ist, dass es nicht weh tut”


Mit Somebody geht unser Golden Maknae aus den frühen Phasen des Trauerzyklus in die Akzeptanz über und sagt sogar zu seiner früheren Liebe: „Dreh dich nicht um und tu so, als ob es dir nicht genauso geht; wir wissen beide … es ist Zeit, loszulassen.” Aber wie wir alle wissen, ist der Trauerkreislauf kein großer Kreislauf ‒ er dreht sich nicht im Kreis, sondern gleicht eher Spaghetti, er windet sich in die Phasen hinein und wieder hinaus wie eine verrückte Rennstrecke. Bald wird Jungkook Too Sad to Dance (dt. „Zu traurig zum Tanzen”), da er in einen depressiven Zustand zurückfällt und weiß, dass seine geliebte Person „nicht zurückkommt“. 


In Shot Glass of Tears versucht er, seine Sorgen zu ertränken und den Schmerz zu betäuben, und fragt sich: „Werde ich jemals wieder etwas empfinden? Sag mir, werde ich jemals wieder heilen?“ Jungkook weiß, dass er ein anderer Mensch ist, nachdem er die Höhen und Tiefen dieser Beziehung erlebt hat, dass er dank der vielen Veränderungen, die stattgefunden haben, „nicht mehr derselbe ist wie zuvor“. Aber wir hoffen, dass er eines Tages wieder Liebe findet, die ihm all diese schmerzhaften Erinnerungen nimmt und ihn zu einer noch stärkeren Version seiner selbst macht (vielleicht kommt hier Seven ft. Latto [Clean Version] ins Spiel, um das Album abzuschließen?). 


Golden ist genau das, was ARMY erwartet hatte, genau das, was wir wollten. Es ist ein Ausdruck von Jungkook selbst, einem jungen Mann, der seinen eigenen Weg geht und seine eigene Entwicklung entdeckt. Mach dir keine Sorgen, Jungkook, ARMY wird immer noch direkt hinter dir stehen, während du wächst, also lass uns höher fliegen!


Verfasst von: Marcie

Editiert von: Ren

Gestaltet von: Achan

Übersetzt von: Sara

Übersetzung editiert von: Lenamania & Piniie


ARMY Magazine gehören keine der Bilder/ Videos in unserem Blog. Es ist keine Urheberrechtsverletzung beabsichtigt.


Comments


bottom of page