Our Recent Posts

Archive

Tags

  • ARMY MAGAZINE

HOUSE OF ARMY TEIL 1: WIE BTS MÜTTER UND TÖCHTER ZUSAMMEN GEBRACHT HAT

Zur Feier des Muttertages wollten wir einen Blogpost darüber schreiben, wie BTS Mütter und ihre Töchter zusammen gebracht haben. Wir befragten die Mitarbeiter von ARMY Magazine und fanden heraus, dass einige von uns aufgrund unserer Töchter Teil des ARMY-Fandoms sind, während zwei von uns die eigenen Töchter in das Fandom mit hineingezogen haben. Hier sind ein paar unserer Geschichten.


Meine ARMY-Geschichte begann, als meine Tochter BTS auf YouTube fand. Nachdem ich versuchte, sie ein paar Tage zu ignorieren, realisierte ich, dass ich dieses BTS-Ding besser verstehen sollte. Ich sah mir das People Confess Sesh (dt. „Leute Gestehen Session“) Video wieder und wieder an, bis ich alle 7 identifizieren konnte und meinen Bias gewählt hatte (es ist übrigens Jimin). Jetzt lieben wir es, so zu tun, als würden wir Kleidung für V auswählen, während wir einkaufen gehen. Ich werde BTS nie genug dafür danken können, dass sie uns näher zusammengebracht haben.



Marcie und ihre Tochter


Viele meiner Kolleginnen bei AM teilen eine ähnliche Begeisterung. Shay, unsere General Managerin, liebt es, dass sie und ihre Tochter durch ihr beiderseitiges Interesse an BTS nun enger verbunden sind. „Wir gucken uns MVs, Live Shows und Run Episoden an und verbringen wertvolle Zeit zusammen, in der wir die Gegenwart des Anderen genießen,“ meint sie. Shay ist sehr dankbar, dass BTS sie zusammengebracht hat und sagt, es sei schön, dass sie diese Verbindung mit ihrer Tochter knüpfen konnte.


Helene fühlt genau dasselbe. Sie und ihre Tochter nutzten die vielzähligen Poster, welche an den Wänden ihrer Tochter hängen, damit Helene lernen konnte, wer nun wer war. Sie bekamen Tickets für das Rose Bowl [Konzert] und reisten aus Kanada an, um BTS zu sehen. Sie sind sogar in den Soundcheck gekommen und Jin hat ihre Tochter angelächelt! „Ich nenne das ein Kamehameha der positiven Stimmung und wärmenden Energie, welche mich für immer eingewickelt hat,“ sagt Helene. „Das ist, wie ich BTS verfallen bin und wie meine Tochter und ich uns näher denn je kamen.“


Sabrina und ihre kleine ARMY-Tochter sind beide von BTS begeistert und teilen sogar denselben Bias, SUGA. Am 19. Mai 2019 besuchten Sabrina und ihre 9 Jahre alte Tochter den ersten Tag der Show im MetLife [Stadium] zusammen und hatten einen riesigen Spaß. „Wir werden unser ganzes Leben ARMY sein,“ fühlt sie. Camilla, aus Norwegen, beschenkte ihre kleine ARMY ebenfalls mit Konzerttickets. „Für ihren 10. Geburtstag besuchten wir die „Love Yourself: Speak Yourself Tour“ in Wembley,” erzählte sie. Sie reden jeden Tag über BTS und machen viele verschiedene BTS-, BT21- und ARMY-Sachen gemeinsam.



Sabrina und ihre Tochter


Während es lustig ist, sich zusammen MVs anzusehen, bedeutet eine ARMY-Mutter zu sein mehr als das. Jackies Tochter, die immer sehr schüchtern war, begann sich 2018 ihrer Mutter gegenüber zu öffnen. „Wir sind uns durch BTS‘ Musik so viel näher gekommen,“ erzählt Jackie. Sie warteten nervös zusammen auf den Ticketverkauf, weinten auf einem Konzert zusammen und fanden nebenher zahllose ARMY-Freunde. „Ich sah, wie meine Tochter als Person wuchs; Ich hätte keinen Sitz in der ersten Reihe gehabt, um sie aufblühen zu sehen, wenn wir nicht die Nähe hätten, die wir durch unsere geteilte Liebe zu BTS entwickelt haben.“



Jackie und ihre Tochter


Robin L. wurde von BTS’ Musik getröstet, als sie von einer Tragödie übermannt wurde. „Nachdem meine beste Freundin und ihre Tochter getötet wurden und ich die UN-Rede sah, fand ich Zuflucht in ihrer Musik.“ Robin lehnte sich an ihre Tochter an, welche das tat, was sie am besten konnte. „Sie war da und tröstete mich, als ich sie brauchte,“ erinnert sich Robin. „Sehr ähnlich, wie BTS.“


Sandra, welche in Deutschland lebt, erklärt, dass ihre Tochter BTS‘ Songtexte sehr gerne hat, besonders die von RM und V. Während einer besonders dunklen Zeit in ihrem Leben „erreichten sie“ BTS‘ Worte „an einem Ort, an dem meine Worte keine Bedeutung mehr hatten," erzählte uns Sandra. „Sie beeinflussten sie mit einer wachsenden Stärke und erlaubten es, dass sich ihr Selbstbild veränderte. Sie begann sich wieder selbst zu lieben und ein schweres Gewicht löste sich von mir.“ Als Sandra diesen Wechsel beobachtete, akzeptierte sie offenen Herzens die Rolle der ARMY-Mutter. Sie ist fasziniert von der Tiefe und der Bescheidenheit, welche BTS ausstrahlen. „Ich sehe diese jungen Männer, wie sie jeden Tag so hart arbeiten, dass sie Vorbilder sein können, ohne sich selbst zu idealisieren. Es hat zu einer gewaltigen Bewegung positiver Energie geführt, zu einer Zeit, als die Welt es am dringendsten nötig hatte.“


Von all den Geschichten ist wahrscheinlich jene von Robin D. für uns ARMY-Mütter am nachvollziehbarsten. „Ich habe mich schon immer gesegnet gefühlt, dass ich die Liebe zur Musik mit meinen Töchtern Ashton und Ashley teile. Bei BTS‘ [Musik] konnte ich aufgrund der verschiedenen Sprachen nicht alles verstehen, aber, da sie so häufig lief, konnte ich nicht anders, als zuzuhören und zuzusehen!“ Doch bald erkannte Robin, dass das Talent in ihren Liedern, Harmonien und Tänzen nichts mit Sprache zu tun hatte. „BTS wirken aufrichtig demütig und ehrlich, da sie sich um ARMY und einander kümmern,“ meint sie. „Ich bin 59 und ich kann trotzdem ihre Musik, ihr Tanzen und all den Augenschmaus wertschätzen! Durch sie und meine Töchter kann ich ‘Forever Young’ (dt. „Für immer jung“) bleiben!” Wir hätten es nicht besser ausdrücken können, Robin!


Wir haben es geliebt, die jeweils anderen ARMY-Mutter Geschichten zu erfahren, aber jetzt seid ihr an der Reihe. Erzählt uns eure ARMY-Mutter Geschichte. Und, wenn es ARMY-Väter da draußen gibt, dann meldet euch bei uns! Bald seid ihr an der Reihe; House of Army Teil 2 beschäftigt sich mit den Vätern. Bis dann, we purple you!


Geschrieben von: Marcie

Editiert von: Jessenia

Gestaltet von: Achan

Übersetzt von: Cece


ARMY Magazine gehört keines der auf diesem Blog veröffentlichten Bilder/Videos. Es ist keine Urheberrechtsverletzung beabsichtigt.


©2020 by ARMY Magazine