top of page

ERFORSCHEN DER PERSONA: BREAK THE SILENCE: DER FILMRÜCKBLICK

In ihrer letzten Dokumentation „Break the Silence” (dt. „Brich die Stille”) nehmen uns BTS auf ihre bis jetzt größte Tour  „Love Yourself: Speak Yourself” mit und geben uns einen weiteren Blick auf ihr Leben abseits der Bühne.


[ACHTUNG SPOILER]





Mit dem zweiten Titel  „Persona” macht es sich der Film zum Ziel, die Mitglieder individuell zu ergründen. Genau wie er nahelegt, befassen sich die Jungs tiefer mit ihrem eigenen Selbst, während sie ihre Bühnen-Persona beiseite legen. Die Dokumentation, die in sieben Abschnitte aufgeteilt ist, zeigt die Jungs als sie selbst ‒ Kim Namjoon, Kim Seokjin, Min Yoongi, Jung Hoseok, Park Jimin, Kim Taehyung und Jeon Jungkook. Für einen Moment lassen die Jungs ihr Bühnen-Image beiseite und erzählen von persönlichen Geschichten und Gedanken, die bisher unerzählt geblieben sind.


Der Film enthält einige ausgewählte Konzerte, die im Laufe der Tour stattfanden. Innerhalb von 90 Minuten sehen die Zuschauer Mitschnitte von Konzerten aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Brasilien, Japan, Saudi-Arabien und ihrem Heimatland Südkorea. Es ist immer eine magische Erfahrung an Konzerten von BTS teilzunehmen (live oder vor dem Bildschirm) und in der Lage zu sein, sie noch einmal zusammen mit ARMYs in den Kinos zu erleben, bringt eine gemeinschaftliche Welle wahrer Glückseligkeit mit sich.


Die Dokumentation beginnt mit einer Aufnahme der ganzen Gruppe, während sie an einem Tisch zusammengedrängt zu Abend essen. Sie sprechen über ein alternatives Leben ‒ wo sie wären und was sie tun würden, wenn sie kein Teil von BTS wären. RM beginnt, darüber nachzusinnen, dass dieser Lebensstil ‒ über Kontinente zu reisen und in gewaltigen Veranstaltungsstätten zu performen ‒ irgendwie Teil ihres täglichen Lebens geworden ist. Die Jungs fahren fort, sich sowohl mit ihren Bühnennamen als auch mit ihren echten Namen vorzustellen und geben damit den Ton für den Rest der Dokumentation an.  


Break the Silence” nimmt uns zum ersten Halt der Welttournee in Pasadena, Kalifornien mit und fängt den genialen Wahnsinn ein, der die Teilnahme an einem von BTS’ Konzerten darstellt; Schlangestehen, das drei Tage vor dem Konzert startet, extrem lange Schlangen für Merch und mit BTS- und BT21-Merch geschmückte Fans, die für die beste Nacht ihres Lebens bereit sind. Dies bestimmt die Umgebung, in der BTS, die einflussreichste Band der Welt, lebt und arbeitet.




Ein großer Teil des Films ist allerdings darauf fokussiert, zu zeigen, wie die sieben Jungs ihre Zeit zwischen den Shows verbringen und welche Gedanken sie beschäftigen. An diesem Punkt wird die Dokumentation emotionaler und ernsthafter, als die Mitglieder über Themen wie Druck, Angst, Einsamkeit, Depression und Selbstwert sprechen. 


Wir gehen mit Jin mit, der seine freie Zeit in einem Vergnügungspark verbringt und darüber spricht, für ARMY nur die positiven und glücklichen Seiten seiner Persönlichkeit zu zeigen. Wir folgen RM zu einem Laden für Holzhandwerk. Dort sinnt er über seine Verbindung zu Natur und Kunst nach und wie sie ihm geholfen hat, mit dem Druck umzugehen, der mit dem Ruhm kam.


J-hope nimmt uns mit auf einen Besuch in einem Park und erörtert, welche Rolle BTS und die Mitglieder in seinem Leben spielen und wie er sich ohne sie unvollständig und nicht wie er selbst fühlt. Wir fahren mit Jimin durch Sao Paulo und hören ihm zu, als er über Ideen zu Freiheit und Einsamkeit spricht, die seit seinen Debüt-Jahren bis heute Teil seines Lebens sind.


V nimmt uns mit, als er durch die Straßen Londons schlendert, die Sehenswürdigkeiten auf sich wirken lässt und auf Themen wie Depressionen und die Strapazen, die er durchlebt hat, eingeht. Wir sitzen mit SUGA in seinem Hotelzimmer, während er Musik komponiert und darüber spricht, wie er konstant an sich selbst arbeitet und danach strebt, die unerwarteten Seiten seiner Persönlichkeit mehr zu zeigen. Wir erwischen Jungkook, wie er bei einem ihrer Konzerte Backstage Snacks isst und seine Sorgen zu seinem Können und seinen Fähigkeiten vermittelt.


Als die Dokumentation mit Aufnahmen ihres Finales in Seoul und einem wunderschönem Dankeschön an „unsere größte Stimme, ARMY” abschließt, ist es schwer nicht von Gefühlen übermannt zu werden. „Break the Silence” bestätigt nur, dass die sieben Jungs ‒ hinter den Bühnen-Persönlichkeiten RM, Jin, SUGA, j-hope, Jimin, V und Jungkook ‒ wie jeder andere auch, Schwierigkeiten erleben. Indem sie ihre Verletzlichkeit und Offenheit bei so schwierigen Themen zeigen, verändert sich der Film stattdessen in eine tröstende Nachricht: Schwierigkeiten sind ein Teil unseres Lebens und es ist okay, sich manchmal nicht okay zu fühlen; das Wichtige ist, die Freude in den kleinen Dingen zu finden.




Verfasst von: Jynx

Editiert von: Tori und Hel.B

Übersetzt von: Sara


ARMY Magazine gehören keine der auf diesem Blog veröffentlichten Bilder/ Videos. Es ist keine Urheberrechtsverletzung beabsichtigt.


Comments


bottom of page