top of page

EIN BLICK AUF BTS´ „ON‟ KINETIC MANIFESTO FILM: COME PRIMA

BTS sind zurück – mit einem Kunstwerk, einer Hymne für unser immer fortschreitendes Leben. Es ist eine Hymne, mit der sie Schmerz und Dunkelheit als Teile ihrer selbst und ihres gemeinsamen Weges anerkennen. Es ist auch eine Hymne für Selbstakzeptanz. Mit erstklassigen visuellen Details, dem Klang ihrer Stimmen und einem ansteckenden Beat liefern BTS erneut einen großen Hit.


Der Song ist eine Zusammenarbeit mit The Lab Dance Crew und The Blue Devils Drum and Bugle Corps. Lasst uns nun einen Blick auf einige der wichtigsten Momente des Videos werfen!


Kinetic Manifesto Film: Come Prima


Das Wort kinetic deutet, im Zusammenhang mit Kunstwerken, auf die Verwendung von Bewegung hin, um bei den Zuschauenden einen Effekt zu erzeugen. Manifesto, oder in diesem Fall ein Manifesto Film, bezieht sich auf die Darstellung eigener Intentionen oder Ansichten, das Bewerben einer neuen Idee und die Verdeutlichung der Durchführung dieser Veränderungen. Come prima ist ein italienischer Ausdruck, der beim musikalischen Dirigieren für „Wiederholung” steht. Genau genommen bedeutet es „genau so wiederholen, wie es beim ersten Mal war (so wie davor)‟. Zusammengefasst geht es also um die Bekanntmachung von BTS bezüglich ihrer neu gewonnen Akzeptanz dessen, dass sie aus beidem, nämlich Licht und Schatten, bestehen.


Formation


Die Formation der The Lab-Tänzer:innen ist ein ganz essenzielles Detail des Videos. Sie sind komplett in Schwarz gekleidet und scheinen somit die Schatten zu verkörpern, die BTS nun akzeptiert haben. Die Reihen an Tänzer:innen umgeben sie, sind hinter, vor und neben ihnen und stehen somit dafür, dass die Schatten sie immer begleiten werden, ganz egal, wohin sie gehen. Am Wichtigsten ist jedoch, dass BTS sich inmitten dessen ganz frei bewegen – durch die Schatten hindurch oder neben ihnen. Dies ist eine visuelle Repräsentation dessen, dass sie diese Seiten von sich nicht nur akzeptiert haben, sondern auch nicht mehr von ihnen kontrolliert werden und sich nicht von ihnen eingeschränkt fühlen. Es gibt Momente, in denen die Tänzer:innen die Bewegungen von BTS nachahmen und sich dann wieder ihren eigenen Tanzschritten widmen – dies könnte dafür stehen, dass es sich hierbei um einen kontinuierlichen Kampf auf dem Weg zur Selbstakzeptanz handelt, der nicht ins Stocken gerät.


Farben


BTS und die Tänzer:innen sind im Video in Schwarz-Weiß gekleidet. BTS tragen beide Farben, während die Tänzer:innen nur Schwarz anhaben; manche von ihnen wurden jedoch mit weißer Farbe geschminkt, die an Kriegsbemalungen erinnert. Die Farben Schwarz und Weiß können klar als die Gegensätze Licht und Schatten gedeutet werden – Themen, die BTS des Öfteren aufgreifen.


Mögliche Anspielungen auf die Vergangenheit


Es gibt ein paar Momente im Video, in denen BTS ihre alten Werke wiederaufgreifen. Der offensichtlichste hiervon wird wohl der sein, den BTS schon selbst erwähnt haben: Der Titel ON hat die gleichen Buchstaben wie ihr Song namens N.O – nur in umgekehrter Reihenfolge. Es sind außerdem Referenzen zu Blood, Sweat, and Tears vorhanden, vor allem während der Parts von Jungkook und Jimin in der Bridge. Jungkook singt:


„Wo mein Schmerz liegt

Lass mich atmen

Mein Alles

Mein Blut und meine Tränen

Hab keine Ängste

Ich singe

Oh ich übernehme die Führung‟,


… ein deutlicher Kontrast zu den Zeilen, die während der Wings-Ära gesungen wurden. Besonders in der Hook, gesungen von Jungkook und Jimin, wird dies deutlich:


„Mein Blut, Schweiß und meine Tränen

Auch meinen letzten Tanz

Nimm es mir alles weg

Mein Blut, Schweiß und meine Tränen

Auch meinen kalten Atem

Nimm es mir alles weg‟,


… dies sind Zeilen einer Person, die bereits aufgegeben und sich ihrer dunklen Seite hingegeben hat.

Im Lied ON erlangen sie Kontrolle über jeden Aspekt ihrer selbst und machen ganz selbstbewusst klar, dass sie nun die Kontrolle übernehmen und sich mutig ihren Ängsten stellen. Falls sie jetzt bluten sollten, dann nur, weil sie sich gut geschlagen haben. Falls sie jetzt wie ein Wasserfall weinen sollten, dann werden sie sich dem stellen.


Dance Break


Sie bewegen sich innerhalb der Schatten ganz frei und werden nicht mehr von ihnen kontrolliert. Sie können nun gemeinsam mit ihnen arbeiten. Es scheint, als wäre es eine Erklärung gegenüber sich selbst und vielleicht auch ein wenig gegenüber der Welt – sie sind hier.


Lyrics


Das Lied als Ganzes ist wunderbar geschrieben und beinhaltet eine wichtige Botschaft für BTS, ARMY und all jene, die sich ihre Musik anhören werden. Trotzdem gibt es ein paar Zeilen, die besonders hervorstechen – so zum Beispiel ein Part, der von SUGA gerappt wird:


„Selbst wenn meine Knie auf den Boden sinken

Solange sie nicht beerdigt werden

Ist es nicht wichtig”,


… dieser spezifische Teil des Liedes sticht wegen seiner kraftvollen Aussage so sehr heraus. Diese Zeilen passen perfekt zum Durchhaltevermögen, das BTS in den letzten Jahren gezeigt haben – ein Aspekt, der ihre Gruppe sicher am meisten ausmacht.


Das Video ist ein Exempel ihres Wachstums als Künstler und Menschen. Es ist ein Exempel mit einer vom Herzen kommenden, leidenschaftlichen Botschaft: Selbst wenn sie sich mal von ihrem Schatten, von Erwartungen und vom Ruhm eingeengt fühlen – dadurch, dass sie alle ihre Seiten akzeptiert haben, können sie sich nun frei bewegen. Sie können ihr „wunderschönes Gefängnis” verlassen, wenn sie mögen.


Was denkt ihr über das Video? Lasst uns wissen, was euer Lieblingsmoment des Musikvideos ist oder nennt andere interessante Aspekte des Clips in den Kommentaren oder auf unseren Social-Media-Kanälen.

Schaut euch das Video direkt noch ein paar weitere Male an (natürlich nur für wissenschaftliche Zwecke, versteht sich)!


Verfasst von: Lizette

Editiert von: Lisa

Gestaltet von: Kaitlyn

Übersetzt von: Clary

Übersetzung editiert von: Lenamania & Piniie


ARMY Magazine gehören keine der Bilder/ Videos in unserem Blog. Es ist keine Urheberrechtsverletzung beabsichtigt.


bottom of page