• ARMY MAGAZINE

WINGS: SYMBOLISMUS IN “BLOOD SWEAT & TEARS”


Es ist kein Zufall, dass sich der Titel des Musikvideos Blood Sweat & Tears (dt. Blut, Schweiß und Tränen) mit dem Konzept auseinandersetzt, wie die Jugend der Versuchung verfällt und ihre Unschuld verliert. Während sich auch die Ausgabe von ARMY Magazine aus diesem Monat (Ausgabe Nr. 6) mit der Materie beschäftigt, ist dieses Album mit deutlichem Einfluss von Hermann Hesses Roman Demian: Die Geschichte einer Jugend entstanden, welches sich mit der Thematik von Gut und Böse auseinandersetzt. Allerdings beinhaltet „Blood, Sweat & Tears“ weit mehr als bloß Symbolik, die sich auf Demian zurückführen lässt. Das Musikvideo ist voll von künstlerischen, mythologischen und biblischen Referenzen.



„Blood, Sweat & Tears“ wird von einer atemberaubenden Szene in einem Museum eröffnet. Manche der Kunstwerke sind schwer einzuordnen, aber Detektiv-ARMYs haben die meisten herausgefunden. Die berühmte Statue Venus von Milo tritt links als Erstes ins Blickfeld. Die Hockende Venus ist später auch im Video zu finden. Beide sind Darstellungen der Göttin der Liebe und Schönheit — aber auch der Verkörperung von Verlockung und Verführung. Auch ein Fragment der Laokoon-Gruppeaus dem alten Rom ist rechts zu sehen, welches als prototypische Repräsentation von Leid und Todesqualen beschrieben wird. Ganz außen links im Raum steht eine Bronzeskulptur mit dem Titel Perseus mit dem Haupt der Medusa von Benvenuto Cellini, die den Sieg des mythologischen Helden Perseus über die mystische Kreatur Medusa illustriert.



Das vielleicht wichtigste Kunstwerk der ganzen Szene ist das eminente Gemälde von Pieter Bruegel dem Älteren — Der Sturz der rebellierenden Engel. Es unterstreicht das laufende Thema von Lastern, Tugendhaftigkeit und der Hingabe zur Versuchung.


Die Geschichte des Gemäldes stammt von einer Passage in der Offenbarung des Johannes, in welchem die Figur in der Mitte des Kunstwerkes — Erzengel Michael — und seine Gefährten gezeigt werden, wie sie die rebellischen Engel aus dem Himmel verbannen. Luzifer und seine gefallene Gefolgschaft wurden dem Stolz schwach, einer der sieben Todsünden. Das Gemälde ist eine Andeutung auf die zukünftigen Ereignisse in der Geschichte des Musikvideos und vertieft den Konflikt zwischen Gut und Böse.


Die Narrative der Verführung ist mit zwei weiteren Gemälden herausgestellt: Klage für Ikarus von H.J. Draper und Landschaft mit dem Sturz des Ikarus von Pieter Bruegel dem Älteren.


Die Geschichte von Ikarus ist eine der bekanntesten Legenden in der griechischen Mythologie. Ikarus Vater Dädalus erschuf zwei Flügelpaare — befestigt mit Wachs — für sich und seinen Sohn, um von der Insel Kreta zu entkommen. Vor ihrem Abflug warnte der Vater Ikarus davor, weder zu nahe an der Sonne noch zu nahe am Wasser zu fliegen. Doch trotz der Warnungen gab Ikarus der Verlockung, der Aufregung des Fliegens, nach und stieg hinauf in den Himmel. Das Wachs an den Flügel begann zu schmelzen und die Federn lösten sich los, was bald dazu führte, dass Ikarus ins Meer fiel und ertrank. Während der Szene, die das Gemälde Landschaft mit dem Sturz des Ikarus beinhaltet, sehen wir V, wie er dasselbe tut — er gibt der Versuchung nach und springt vom Balkon.



Halb durch das Musikvideo „Blood, Sweat & Tears“ taucht eine wichtige biblische Referenz auf — die Jungs, wie sie um einen Tisch herum sitzen. Es erinnert an Das Abendmahl, eines der bemerkenswertesten Werke von Leonardo da Vinci. Das Kunstwerk erzählt die Geschichte von dem Moment, in dem Jesus seinen zwölf Jüngern bekannt gibt, dass einer dieser ihn betrügen wird.


Auch wird gezeigt, dass die Mitglieder einen einzigen Apfel auf ihren Tellern liegen haben. Der Apfel ist ein berühmtes Symbol für Sünde in der Geschichte von Adam und Eva im Buch Genesis, Kapitel 3. Es ist eine klassische Geschichte über den Fall der Menschheit, in welcher Eva — verlockt von einer Schlange — einen Apfel vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse isst.



Die Skulptur Römische Pietà von Michelangelo hat auch einen Auftritt in einer von J-Hope‘s Einzelaufnahmen. Das Werk stellt dar, wie die Mutter Jesu‘ über dem Körper ihres Sohnes trauert. Die Statue steht in direkter Verbindung zur Geschichte von J-Hope’s Charakter mit dem Motiv von Frau Eva aus Demian. Genau wie Frau Eva verkörpert auch die Jungfrau Maria das Abbild einer universellen Mutter.



In derselben Szene sehen wir J-Hope, wie er Pfeil und Bogen benutzt. Die Sequenz, in welcher er zielt und dann einen Pfeil abschießt, erinnert an Erzengel Michael aus dem Gemälde. Der Pfeil trifft V — was zum Gedanken anregt, dass er Luzifer, den gefallenen Engel, verkörpert. Diese Idee wird später im Höhepunkt von „Blood, Sweat & Tears“ weiter vertieft, als V mit Narben auf seinem Rücken gezeigt wird — dort, wo Flügel sein sollten.



Stattdessen sehen wir die Flügel an einer riesigen Statue, die vor Jin im Museum erscheint. Er tritt auf die geflügelte Skulptur zu und küsst sie. Er erliegt der Versuchung, akzeptiert sowohl das Gute als auch das Böse, und beendet den Konflikt.



„Blood, Sweat & Tears“ erzählt eine visuelle Geschichte: davon, der Versuchung nachzugeben und dem Verlust der Unschuld, während die Jugend sich ihren Weg hinaus aus der Welt, die sie kennen, erkämpft. Die sieben Jungs machen sich die zwei Reiche des Lichts und der Dunkelheit gleichsam zu eigen, und schreiten fort in ein neues Kapitel. Das Musikvideo bleibt eines der visuell mitreißendsten und künstlerischsten Meisterwerke von BTS.


Lest Ausgabe Nr. 6 von ARMY Magazine - WINGS Ära hier.



Geschrieben von: Jynx

Editiert von: Aury, Anna, Nasty

Übersetzt von: Annika Rürup


Rechte an den Bildern: Big Hit Entertainment


0 views

©2020 by ARMY Magazine